Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Service Hotline 040 38075567

Die Geschichte des Bitcoin

Der Bitcoin ist zurzeit die bekannteste Kryptowährung des Internet. Verschiedene Onlinehändler akzeptieren das virtuelle Geld bereits neben den herkömmlichen Zahlungsmethoden der Onlinewelt wie Sofortüberweisung, Paypal oder Kreditkarten. Zusätzlich ist er ein Zahlungsmittel des sogenannten Darknet, bei dem die Verbindungen zwischen den Teilnehmern manuell hergestellt wird und das sich so staatlicher Kontrolle entzieht. Dabei ist die Onlinedevise relativ jung.

Was ist ein Bitcoin und woher stammt er?

Bitcoins sind rein digital und müssen daher in sogenannten Blockchains gespeichert werden, in denen auch alle Transaktionen eingetragen werden. Das ist eine Art Kontrollmechanismus, denn nur wenn sich die Geschichte und der Umlauf eines Bitcoin in der Blockchain nachvollziehen lässt, ist er auch etwas wert. Wer den Blockchain durch Transaktionen erfolgreich weiterschreibt, wird mit einer geringen Anzahl neuer Einheiten belohnt. Die Währung vermehrt sich somit durch ihre Nachfrage. Sie ist zwar auf 21 Millionen Einheiten beschränkt, diese Zahl wird aber voraussichtlich erst im Jahr 2130 erreicht werden.

Die ersten Bitcoin Transaktionen

Der genaue Urheber der Kryptowährung ist bis heute unbekannt. Im Jahr 2008, kurz nach der Pleite von Lehman Brothers, erstellte jemand unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto ein Manuskript, in dem die Peer-to-Peer Zahlungsmethode vorgestellt wurde. Im Jahr 2009 wurde dann zum ersten Mal eine Einheit gehandelt. Im Jahr 2010 entstand die erste online Wechselstube, in der die digitale Währung in Fiat Geld, also traditionelle Währungen, umgetauscht werden konnte. Seitdem hat das virtuelle Geld massiv an Wert zugenommen. Die erste Transaktion, der Kauf einer Pizza, kostete 2010 rund 5 BTC - das wären nach heutigem Kurs eine Million Euro.

Der Bitcoin Kurs steigt und fällt

Ab 2011 wurde das Konzept bekannter. Das Time-Magazine und die Wirtschaftszeitschrift "Forbes" schrieben Artikel über die online Währung und ihr Wert gegenüber dem Dollar stieg auf Grund der Nachfrage innerhalb weniger Monate auf das sechsfache. Investitionen durch die Brüder Winklevos oder Richard Branson beschleunigten den Kursanstieg. Anfang 2014 wurde eine Einheit noch für rund 1200 Dollar gehandelt. Dann gab die bekannte Online-Börse Mt.Gox ihre Pleite bekannt - und den Verlust vieler Bitcoins durch Hacker. Das verursachte den ersten Kureinbruch der Währung und sie fiel zurück auf 450 Dollar.

Nicht alle wollen mehr Bitcoin kaufen

Das Konzept der Devisenschaffung durch Blockchains wurde in der Zwischenzeit von vielen New Economy Unternehmen nachgeahmt. Damit hat der Bitcoin ernsthafte Konkurrenz bekommen. Zurzeit sind rund 850 Währungen im Umlauf, davon sind die bekanntesten:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Dash
  • Ripple
  • Monero

 

Besonderen Einfluss hat die Entwicklung in China, dem Land in dem die Kryptowährung seit Jahren wohl am weitesten verbreitet ist. Hier wird aktiv nach Alternativen gesucht. Seit 2017 fällt der Kurs relativ stetig, wobei die letztendliche Entwicklung noch nicht abzusehen ist.

Tags: Bitcoin

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel